Veröffentlicht: von & gespeichert unter Neuigkeiten.

Titel: „Wissensmanagement-Unterstützung für die Entwicklung und Nutzung von Prozessmodellen als wissensvermittelnde Artefakte“

Prozessmodelle werden heute in vielen Unternehmen verwendet: Sie dokumentieren Prozesse, ermöglichen deren Analyse und unterstützen ihre Optimierung und Implementierung. Sie enthalten daher Wissen, das für ein Unternehmen relevant ist. Es zeigt sich jedoch, dass das aus Prozessmodellen erfahrbare Wissen ungleich verteilt ist: Häufig kennen nur wenige Mitarbeiter Prozessmodelle, vielen anderen Akteuren sind sie nicht bekannt oder werden von ihnen nicht genutzt.

Dieses Problem liegt häufig daran, dass die Nutzung von Prozessmodellen nicht durch unternehmensinterne Wissensmanagementsysteme (WMS) unterstützt wird – entsprechende Werkzeuge unterstützen hauptsächlich textuelle Inhalte. Somit wird in Unternehmen vorhandenes Wissen unzureichend genutzt oder geht sogar verloren. Zu diesem Problem erarbeitet diese Arbeit Lösungen für die Nutzung von Prozessmodellen als Inhalte des Wissensmanagements. Aus einer empirischen Studie entwickelt sie hierzu einen Katalog von sieben Handlungsfeldern mit 37 Anforderungen, der in einem prototypischen WMS umgesetzt wird. Dieses System ermöglicht die Integration von Prozessmodellen in Inhalte von WMS durch Social Tagging als semantische Auszeichnung von Prozessmodellen und zeigt Funktionen zur Unterstützung der Nutzung von Prozessmodellen als wissensvermittelnde Artefakte auf.

Die Arbeit erzeugt erstmals eine umfassende Darstellung von Problemen und Potentialen von Prozessmodellen im Wissensmanagement. Sie beschreibt dazu Anforderungen, deren Umsetzung und ordnet diese Ergebnisse in den organisatorischen Prozess des Wissensmanagements ein. Sie beinhaltet somit praktische Hinweise für die Nutzung der Wissensressource Prozessmodell und deren Umsetzung. Zudem erweitert sie wissenschaftliche Erkenntnisse zu Geschäftsprozess- und Wissensmanagement, der Nutzung von Prozessmodellen durch Nicht-Experten und der Gestaltung kooperationsunterstützender Systeme.

Die Dissertation ist im EUL-Verlag erschienen.

-->