Veröffentlicht: von & gespeichert unter Neuigkeiten.

Vom 19. Bis 24. Juli 2020 fand im (virtuellen) Kopenhagen die 22ste Human-Computer-Interaction International statt. Der Lehrstuhl IMTM war mit zahlreichen Vorträgen, Kurz- und Langbeiträgen vertreten. In Reihenfolge des Konferenzprogramms wurden folgende Vorträge gehalten:

Am Sonntag starteten Markus Jelonek mit dem Thema “Utilizing Geographical Maps for Social Visualization to Foster Awareness in Online Communities of Practice” und Ufuk Kacmaz mit dem Thema “SeeMe2BPMN: Extending the Socio-Technical Walkthrough with BPMN”, sowie Arlind Avdullahu mit dem Thema “Evaluating Portable Touch Projectors in the Context of Digital Education”.

Es folgten Prof. Thomas Herrmann mit dem Thema “Socio-Technical Design of Hybrid Intelligence Systems – the Case of Predictive Maintenance” und Marcel Schmittchen zum Thema “Prototyping a Touch-Optimized Modeling Tool for Co-Located and Inverted Classroom Group Modeling Scenarios”.

Am letzten Tag der Konferenz präsentierte Christopher Lentzsch zum Thema “It‘s About the Documents – Re-Engineering Business Processes in Public Administrations” und Eileen Fiala zum Thema “Using Virtual Reality Simulations to Encourage Reflective Learning in Construction Workers”

Zudem erschienen vier Poster:

“The Right to Privacy in Socia-Technical Smart Home Setting” von Marina Konrad, Sabine Koch-Sonneborn und Christopher Lentzsch.

“Developing a Presentation Mode for Socia-Technical Process Walkthroughs” von Jan Knittel, Thomas Herrmann und Markus Jelonek.

“Displaying Art in Virtual Environments – Helping artists achieve their vision” von Tobias Piechota, Marcel Schmittchen und Christopher Lentzsch.

“Bringing Socio-Technical Design Back to its Roots Improving Digitization in the Manufacturing Industry” von Felix Thewes.

-->