Veröffentlicht: von & gespeichert unter Veranstaltungen aus Früheren Semestern AI.

 

Ziele der Vorlesung

Die Teilnehmer werden mit allgemeinen Prinzipien von Systemen vertraut gemacht, die den Aspekt der Kommunikation, Kooperation und Koordination unterstützen, so dass sie trotz des schnellen Wandels auf diesem Gebiet künftig in der Lage sind, solche Systeme erfolgreich zu gestalten und einzusetzen. Insbesondere soll verstanden werden, dass das Zusammenspiel von Technikgestaltung und Organisationsentwicklung ein entscheidender Erfolgsfaktor ist.

Inhalt

In zunehmendem Maße kommen Computersysteme nicht als Individualplatzlösung, sondern in Netzwerken zum Einsatz. Diese unterstützten gemeinsames Arbeiten und Lernen und werden unter den Schlagworten Groupware und Wissensmanagement zusammengefasst. Bei der Gestaltung und Einführung solcher Systeme wird man sich immer auch mit Fragen der Organisations- und Kommunikationsveränderungen befassen müssen. Die Vorlesung ist in vier thematische Blöcke unterteilt, die aufeinander aufbauen:

  • Interdisziplinäre Grundlagen zum Verständnis von menschlicher Kommunikation, Kooperation und Organisation
  • Groupwaresysteme sowie Methoden und Werkzeuge
  • Mechanismen zur Kommunikationsunterstützung sowie zur Kooperation und Koordination
  • Social Software/Web 2.0, Joint Editing und Workflow
  • Zusammenfassend Zuordnung der Themen in verschiedene Systemklassen und Anwendungen
  • Methoden und Aufgaben des Wissensmanagements (Umsetzung unter Nutzung von Groupware-Anwendungen)
  • Wissensmanagement in Organisationen

Ort und Zeit

Beginn: Mittwoch 12.10.2011

Vorlesung und Übung: Mittwochs 15.00-18.00Uhr ID 03/419

Materialien

Die Materialien werden im Blackboard bereit gestellt. Die Zugangscode erhalten Sie in der Vorlesung.

Übung

Die Übung findet in Form eines Projekts statt, dass ca. Ende November startet und in Kleingruppen bearbeitet werden soll. Nähere Informationen in der Vorlesung sowie im Blackboard. Bei Fragen zur Übung wenden Sie sich an Martin Degeling.