Posted by & filed under .

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Wann nehmen wir Dinge mit den Augen wahr oder wann überblicken wir sie nur ganz kurz? Woran erkennen wir, ob unsere Arbeitsumgebung zu ablenkend ist?

Um diese und ähnliche Fragen zu beantworten, wird in Forschung und Praxis Eyetracking angewendet. Eyetracking ist eine Methode, die es erlaubt Augenbewegungen aufzuzeichnen und somit den Blickverlauf von Menschen nachvollziehbar macht. Durch die aufgezeichneten Daten ist es beispielsweise möglich, zwischen Fixationen, also der genauen Betrachtung, und schnellen Augenbewegungen, sogenannten Sakkaden, zu unterscheiden. Eingesetzt wird Eyetracking u.a. in User Experience Evaluationen von Webseiten, Anwendungen oder Produkten.

Am Lehrstuhl Informations- und Technikmanagement wurde die Virtual Reality Brille HTC Vive Pro Eye angeschafft, mit der es möglich ist, den Blickverlauf von Menschen in virtuellen Welten aufzuzeichnen. Mögliche Anwendungen von Eyetracking in Virtual Reality sind beispielsweise multimodale Interaktionskonzepte, User Experience Fragestellungen oder die Analyse der visuellen Wahrnehmung von Menschen.

Eine erste Bachelorarbeit, in der die Erkennung von gefährlichen Situationen analysiert werden soll, beginnt in Kürze. Sollten Sie auch an einer Abschlussarbeit im Bereich Virtual oder Augmented Reality interessiert sein, melden Sie sich bitte bei Markus Jelonek.